- Marktinformation - Besonderes "Betongold" -

In den 60-er und 70-er Jahren gab es die autogerechte Stadt - heute ist es genau anders herum. Ganz ähnlich ist es auch im Immobilienmarkt. Früher musste man nehmen, was kam, und wenn es eine Pappschachtel mit Ausblick war. Die Makler kamen immer wieder mit den 3 wichtigen Dingen: Lage, Lage und Lage.

Heutzutage sind das Angebot und damit die verbundenen Zusatzoptionen das "Tüpfelchen auf dem I", wesentlich raffinierter geworden, was auch die Vermarktung und die Beurteilung und die zusätzlichen Angebote von Immobilien angeht.

Das fängt beim Markenprozess an, man zieht nicht mehr in ein "Reihenhaus", sondern in ein Townhaus. Und die Immobilien haben eigene Namen, wie Persönlichkeiten. Beim Ankauf von Gewerbe- oder Büroimmobilien bilden bei einer Vielzahl der Investoren immer noch die Faktoren Mietverträge und Lage die einzig ausschlaggebenden Kriterien.

Aus sachverständiger und marktbeurteilender Sicht bietet sich gerade bei dem Büro jedoch ein weiterer attraktiver Faktor an, der - wenn man ihn als Bürovermieter beachtet und für sich nutzt, dazu führt, dass Büroimmobilien echtes "Betongold" werden.

Die neue Generation von Büromitarbeitern (Young Generation Y) und die sich daraus gravierend veränderten Anforderungen seitens der Unternehmen an ihre Büroflächen. Zur Generation Y gibt es eine Vielzahl von soziologischen Untersuchungen. Alle Ergebnisse hier aufzuführen, würde den Rahmen sprengen. Ausschlaggebend für Unternehmen ist jedoch, dass bei der Generation Y vor allem der Spass an der Arbeit im Vordergrund steht und sie sich schlichtweg nicht langweilen will. Darüber hinaus sind der Austausch untereinander und Teamarbeit für sie selbstverständlich.

Gewiss werden nicht alle Unternehmen diesen Standard erwarten, jedoch zeigt es sich deutlich, in welche Richtung sich moderne Büroflächen entwickeln müssen. Und hier liegt die Chance für innovative Bürovermieter, ihre Immobilie zu echtem "Betongold" werden zu lassen, indem sie entsprechende Konzepte für ihre Immobilien entwickeln und die geänderten Anforderungen der Unternehmen auch in ihren Musterbüros darstellen.

Viele Unternehmen, die wir bei der Suche nach Büroflächen und deren Beurteilung beraten, bestätigen uns, dass dieser Faktor mittelfristig auschlaggebender für eine Anmietung sein wird als beispielsweise die Lage der Immobilie.

Quelle:
Auswertungen der Recherche der Sachverständigengesellschaft Manfred Plica mbH vom 09.05.2016

Zurück zur Übersicht